Was ist Edelstahl?

Edelstahl A2 (V2A) und Edelstahl A4 (V4A)

Die Bezeichnungen A2 (V2A) und A4 (V4A) wurden zu Beginn des 20. Jahrhunderts in Deutschland für die ersten korrosionsbeständigen Stahlsorten mit brauchbaren technischen Eigenschaften gewählt.
So steht das »V« für Versuch und das »A« für Austenit.

Das Bezeichnungssystem für nichtrostende Stahlsorten und Festigkeitsklassen von Schrauben und Muttern sowie Scheiben ist in der folgenden Übersicht dargestellt. Die Bezeichnung des Werkstoffes besteht aus zwei Blöcken, die durch einen Bindestrich getrennt sind

Der erste Block bezeichnet die Stahlsorte:

A steht für: austenitischen Chrom-Nickel Stahl mit einem Legierungsbestandteil von 15-20% Chrom und 5-15% Nickel. Er ist nicht durch Wärmebehandlung härtbar und in der Regel auch nicht magnetisierbar.

C steht für: martensitischen Stahl, der durch Härten verfestigt werden kann und megnetisierbar ist. Er ist weniger Korrosionsbeständig als austenitische Stähle.

F steht für: ferritischen Stahl, der im Normalfall nicht gehärtet werden kann. Er ist magnetisierbar und wird u.a. in Umgebungen mit höheren Chloridgehalt eingesetzt.

Ergänzt wird der Buchstabe um eine Ziffer, die den Bereich der chemischen Zusammensetzung angibt.

A1 = Die Stahlsorte A 1 ist speziell für die spanende Bearbeitung bestimmt (wie z.B. Drehteile).
Durch den hohen Schwefelgehalt haben Stähle dieser Sorte eine geringere Korrosionsbeständigkeit als die übrigen Stahlsorten

A2 = Die Stähle der Sorte A2 sind die am häufigsten verwendeten Stähle. Sie sind jedoch nicht geeignet für die Verwendung in nichtoxidierender Säure und chloridhaltigen Medien wie z.B. in Schwimmbädern oder Meerwasser. Diese Stähle sind geeignet für Temperaturen bis -200°C

A3 = Diese Stähle haben die gleichen Eigenschaften wie A2 Stähle, jedoch stabilisiert mit Titan, Niob oder Tantal. Hierdurch verbesserte Korrosionsbeständigkeit bei hohen Temperaturen

A4 = Diese Stähle haben die gleichen Eigenschaften wie A2 Stähle, jedoch legiert mit 2-3% Molybdän. Hierdurch erheblich korrosionsbeständiger und säurebeständig. Geeignet für Temperaturen bis -60°

A5 = Gleiche Eigenschaften wie A4 Stähle, jedoch stabilisiert mit Titan, Niob oder Tantal. Hierdurch auch bei hohen Temperaturen beständig.

Der zweite Block kennzeichnet die Festigkeit wobei die beiden Ziffern 1/10 der Mindestzugfestigkeit der Verbindungselemente angeben. (in N/mm²)

Ein Beispiel:

A2-70 = Austenitischer Stahl, kaltverfestigt. Zugfestigkeit mindestens 700 N/mm²

Menü schließen